S&P500 JoTrader´s Chartanalyse KW01-02/22

Schlusskurs 4.677,77  -2,51% / RSI 47,41

Vorwoche 4.766,19  +1,26% / RSI 58,23

Allzeithoch: 4.808,93 (4.743,83)


Kommentar der Woche

Gleich am Montag und am Dienstag scheiterte der Anstieg an der Marke von 4.800$.

Nach der FED Sitzung stürzte der Kurs dann direkt unter die EMA20, bis zur Unterstützung bei 4.700$ ab und erreichte am Freitag ein Tagestief von 4.662$, bevor er sich leicht erholte.

Im Vergleich zur Nasdaq hat sich der S&P 500 aber trotzdem etwas besser gehalten.

Positives Szenario

Letzte Woche hatte ich geschrieben:

Setzt der Kurs jetzt etwas zurück, vielleicht bis zur 4.750$ oder max. bis zur 4.700$ Unterstützung und startet dann erneut durch, dürfte die 4.900$ Marke wackeln. Aber dann wird es „eng“.

Da wären wir nun also und es wird spannend. Kann der Kurs direkt wieder nach oben drehen, könnte das oben erwähnte noch umgesetzt werden,

Allerdings hat sich die Lage als deutlich gefährlicher entpuppt, als erwartet.


Chart

(kleiner Chart aus der Vorwoche)


Negatives Szenario:

Hier hatte ich vorletzte Woche geschrieben:

Nun haben die Bären nur noch die Chance, den Ausbruch über 4.750$ zu verhindern und die Schwäche zu nutzen, den Kurs wieder in Richtung GAP zu prügeln. Ich gehe mal nicht davon aus, dass dies nachhaltig klappt, aber man weiß ja nie…

Und letzte Woche

Der Kurs müsste schon unter 4.600$ fallen, wenn die Bären hier eine Chance finden wollten.

Es ist also überraschend schnell spannender geworden und sollte der Kurs nicht wieder schnell über die EMA20 ansteigen, könnte es tatsächlich noch in den Bereich zwischen 4.550-4.600$ abwärts gehen.


Fear & Greed Index (Angst & Gier Index)

Letzte Woche erholte sich der Index  deutlich bis in den Bereich von 61 Punkten, was dem Übergang neutraler Bereich in den Gier-Bereich entspricht.

Das hat sich in dieser Woche deutlich anders entwickelt nachdem  die Anleger erschreckt worden durch die FED. So gab der Kurs in den neutralen Bereich nach und liegt bei 52 Punkten.

Quelle CNN


Fazit:

Ich hatte geschrieben:

Kommendes Jahr wurden 3 Zinsschritte zu je 0,25% angekündigt, doch könnte sich das schnell erhöhen, falls die Finanzlage eskaliert. Gleichzeitig werden viele Dollar abhängige Emergin Market Staaten schon mit diesen beschlossenen Erhöhungen zu kämpfen haben, zumal andere Industriestaaten (EU verschläft wieder) bereits Erhöhungen eingeleitet bzw. angekündigt haben. Nichts wiegt aber (noch) so schwer wie der US$.

Und schon in der ersten Woche des Jahres, hat sich die FED entsprechend geäußert und nahezu alle Finanzbereiche in Stress versetzt.

Das hat also schon mal gut angefangen, doch sollte man das andererseits nicht überbewerten, denn in der Regel steigen Aktien anfangs weiter, auch bei steigenden Zinsen und zwar bis diese Zinsen so stark angestiegen sind, dass sie auch den Aktien ernsthaft Konkurrenz machen.

Schaun wir mal wie es weitergeht!


Viel Erfolg und gute Entscheidungen

JoTrader


Kopien und Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!


Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider.

Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!


  • „tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrach ist ausdrücklich verboten
  • Dax® , TecDax® und M-Dax® sind geschützte Marken der DeutschenBörsen AG
  • Die genannten Aktien Bezeichnungen sind in der Regel geschützte Marken der jeweiligen Konzerne