Nasdaq-100 JoTrader´s Chartanalyse KW04-05/22

Schlusskurs 14.454,61  +0,11% / RSI 35,82!

Vorwoche: 14.438,40  -7,51% / RSI 27,40!

Allzeithoch: 16.764,86 (16.625,86)


Rückblick

Der Kurs sackte diese Woche kurzzeitig bis 13.724$ nach unten durch, weil FED und Politik für Unsicherheit sorgten,
Dabei war auch die Support-Zone bei 14.500$  unterschritten worden , so dass diese nun als Resistance-Zone (rot) fungiert.
Am Freitag setzten Big Player alles daran, den Kurs nicht unter die Support-Zone fallen zu lassen und „schoben und hoben“ ihn unter großem Aufwand noch  um 3,22% ins Plus.

Positives Szenario

Letzte Woche hatte ich geschrieben:

Das hat sich bestätigt, denn der steigende Trendkanal wurde nachhaltig nach unten aufgelöst und man sollte eine Bodenbildung abwarten, die sich im Bereich 14.400-14.500$ einstellen könnte, da der RSI bereits klar überverkauft ist.

Tatsächlich wurde die 14.000 sogar kurz unterschritten, doch sollte hier nun die erwartete Bodenbildung einsetzen können. AM Freitag wurde der Kurs so stark nach oben gepuscht, dass auf Wochensicht ein kleines Plus blieb.

Trotzdem liegt er unter der Resistance-Zone (rot) die überschritten werden muss, sollte ein Trendwechsel eingeleitet werden.


 Chart

kleiner Chart = Vorwoche


Negatives Szenario:

Hier hatte ich gewarnt:

Die SMA200 wurde nicht nur zum Ziel, sondern wurde auch deutlich  unterschritten. Allerdings hat der Kurs den überverkauften Bereich betreten, so dass der Kursverfall gebremst und in eine Bodenbildung  übergehen dürfte.

Eine Ausnahme wäre es, wenn der Index noch in einen finalen Crashmodus  wechselt und tief in die überverkaufte Zone nachgibt, um die 14.000 zu prüfen.

Die erwähnte Ausnahme ist eingetreten und der Kurs ist deutlich weiter nach unten gelaufen.

Aktuell liegt er zwar aufgrund des starken Freitags über der überverkauften Zone, so dass die Bären den Kurs wieder  weiter drücken können, doch die EMA20 (15.059$) dürfte kommende Woche, durch die SMA200 (15.012$) nach unten kreuzen, was bärisch wäre.

Dann könnte die Support-Zone wackeln und die nächsttiefer stünde im Fokus.


Fazit:

Ich hatte geschrieben:

Aber Vorsicht, denn in psychologischen Börsen ist auch ein weiterer Kursverfall, vielleicht auch erst nach einer kleinen Aufwärtsbewegung, bis zur SMA200 möglich

Bisher fanden die Anleger keine Mittel, um den Kurs nach oben zu drehen und angesichts der drohenden Konflikte und Krisen, könnte das noch etwas andauern, sofern keine Lösungen präsentiert werden.

Wir dürfen zudem nicht vergessen, dass wir am Monatsende stehen und mit Blick auf den starken Freitag drängt sich doch der Gedanke auf, dass hier die Big Player „Window Dressing“ betrieben haben könnten.

So könnte es am Montag (Monatsende) oder auch erst am Dienstag ( „geliebten“ Turnaround Tuesday), zu hoher Volatilität kommen.


Viel Erfolg und weise Entscheidungen 

 

JoTrader

Kopien und Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!

Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider.
Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
  • „tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten
  • Dax® , TecDax® und M-Dax® sind geschützte Marken der Deutschen Börsen AG
  • Die genannten Aktien Bezeichnungen sind in der Regel geschützte Marken der jeweiligen Konzerne