S&P500 JoTrader´s Chartanalyse KW20-21/22

Schlusskurs 3.905,54   -2,86% / RSI  35,47! 

Vorwoche 4.020,55   -2,46% / RSI  38,81!

Allzeithoch: 4.808,93 (4.743,83)


Monatsergebnisse 2022


Kommentar der Woche

In der Vorwoche sahen wir am Donnerstag  eine Gegenbewegung aufwärts, die wieder über die graue Linie führte.

Diese Bewegung wurde am Dienstag fortgesetzt und es wurde ein Wochenhoch von 4.090$ und fast die darüber liegende EMA 20 bei 4.080$ erreicht.

Allerdings gab der Kurs am Mittwoch unter die graue Linie nach, was einen regelrechten Absturz auslöste, der glatt durch die Unterstützungszone hindurch ging.

Bei 3.900$ endete der Donnerstag mit einer Doji-Kerze und am Freitag versuchte der Kurs die Woche mit einem versöhnlichen Abschluss zu beenden, indem er versuchte in die Widerstandszone aufzusteigen.

Als dies scheiterte, sackte der Kurs bis auf 3.810$ nach unten und rettete sich am Ende noch gerade so, über die 3.900$.


Positives Szenario

Das war erneut keine gute charttechnische Woche für die Bullen und ich hatte geschrieben:

 Hält sich der Kurs über der grauen Linie, werden als nächstes die 4.100$ Marke und dann  die EMA20 zum Ziel. Aber Vorsicht ist angebracht, denn wie es aussieht, haben wir aktuell „nur“ eine technische Gegenreaktion.

Das hat sich bestätigt und nun wiederholt sich die Anforderung.

Es muss über die 4.000 nach oben gehen und anschließend muss zwingend die EMA20 geknackt werden und das nachhaltig!!


Chart

(kleiner Chart aus der Vorwoche)


Negatives Szenario:

Hier hatte ich in der letzten Woche gewarnt:

Wenn der Kurs nun wieder unter fallende Trendlinie (grau) nachgibt und anschließend die Supportzone unterläuft, könnte es erneut unter die 3.900$ und vielleicht sogar bis auf 3.800$ abwärts gehen. Vorsicht.

Und schon war die 3.900$ Marke unterschritten. Leider ist auch der Kurs noch nicht überverkauft, so dass es nochmal bis auf die 3.800$ nach unten gehen kann, auch wenn diese Marke am Freitag schon getestet wurde.


Fear & Greed Index (Angst & Gier Index)

In der Vorwoche ging es voll in den „extremen Angstbereich“ hinein und die Woche endete mit nur noch 12 Punkten, wobei der Index zeitweise sogar etwas tiefer lag.

Aufgrund des anfangs steigenden Kurses, hat der Index nur einen Punkte, auf 11 Punkte abgegeben, doch die Angst ist unübersehbar.

Quelle CNN


Fazit:

Letzte Woche hatte ich geschrieben:

So langsam scheinen alle nervös zu werden, wobei ich davon ausgehe, dass die BigPlayer eher nicht nervös sind, denn diese steuern das Ganze ja.

Man kann es vielleicht mit einem Schrankenwärter alter Zeit vergleichen und sich ja auch nicht überrascht zeigt, dass sich die Schranke öffnet oder schließt, je nachdem was er veranlasst hat.

Es geschieht also was geschehen muss und wenn die Kleinanleger erst einmal aus dem Markt gekickt sind, werden die Kurse wieder steigen , so dass diese dann wieder einsteigen, um ihr Minus wieder hereinzuholen…

Immer das gleiche Spiel, wie bei Hase und Igel, denn die BigPlayer werden dann längst wieder im Markt sein, wetten?


Falls du meine persönliche  Arbeit im Blog unterstützen magst…

 Spende per PayPaloder hier per  Überweisung

Das motiviert und bestärkt mich darin,  diese Arbeit auch weiterhin kostenfrei ins Netz zu stellen.

Vielen herzlichen Dank im Voraus


Viel Erfolg und gute Entscheidungen

JoTrader


Kopien und Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!


Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider.

Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!


  • „tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten
  • Dax® , TecDax® und M-Dax® sind geschützte Marken der DeutschenBörsen AG
  • Die genannten Aktien Bezeichnungen sind in der Regel geschützte Marken der jeweiligen Konzerne
  • Die Smilies stammen von http://www.greensmilies.com